Für Vielfalt und Zusammenhalt: Die Choreo vom SC-Fannachwuchs (Foto: SC Freiburg).

Das Heimspiel des SC Freiburg gegen den VfB Stuttgart war der Auftakt des bundesweiten Aktionsspieltags „Strich durch Vorurteile“. Vor Anpfiff der Partie wurde den Zuschauern im Schwarzwald-Stadion auf der Osttribüne eine farbenfrohe Choreografie geboten, die 30 Füchsle- und Jugendclub-Mitglieder anlässlich des Aktionsspieltages vorbereitet hatten. Jugendclub-Mitglied Anton erzählt, wie die Choreo entstanden ist:

„Eine Woche vor dem Spiel haben wir uns in Kleingruppen überlegt, wie man die Themen Diskriminierung, Vielfalt und Fußball in einer Choreo aufarbeiten kann. Anschließend hat jede Gruppe ihre Vorschläge sowie ihr Tribünenbild präsentiert. Es waren sehr viel gute und kreative Ideen dabei. Am Ende haben wir uns für den Spruch: „Unser Platz für Vielfalt & Zusammenhalt, auf geht´s SC zum Klassenerhalt“ entschieden, weil er sowohl gegen Diskriminierung steht, aber auch das klare Ziel des SC Freiburg definiert, den Klassenerhalt. Passend zum Spruch haben wir uns für das Tribünenbild, ein Fußballfeld mit einem bunten Mittelkreis, entschieden.

Nachdem die Choreografie im Theoretischen stand, mussten wir sie natürlich auch gestalten. Dazu haben wir Buchstaben aufgemalt, ausgeschnitten und diese dann auf ein rotes Banner aufgeklebt. Als wir damit fertig waren, war der Tag auch schon wieder vorbei und wir alle freuten uns auf das Heimspiel gegen den VfB.

Am Heimspieltag haben wir uns um 14.00 Uhr vor dem Stadion getroffen, um die Choreo auf der Osttribüne vorzubereiten. Wir verteilten Plakate, die die Zuschauer vor Spielbeginn hochhalten sollten. Das war gar nicht so einfach denn wir mussten auf 7000 Sitzen Plakate verteilen. Als dies geschafft war, waren alle sehr stolz auf sich und wir gingen erst einmal etwas Kleines essen. Gegen 20.00 Uhr gingen wir wieder zurück ins Stadion. Es war eine tolle Atmosphäre unten vor oder auf dem Platz zu stehen und das Badnerlied zu hören. Als die Spieler dann einliefen, hielten wir die Banner und die Zuschauer die Plakate hoch. Herauskam eine tolle Choreografie, die sogar in der Sportschau zu sehen war. Leider hat der SC Freiburg das Derby 1:2 verloren, aber für mich persönlich war dieser Abend trotzdem ein besonderer und Ich hoffe, dass sich die SC Anhänger noch länger an dieses Statement erinnern – spätestens nach dem letzten Spieltag, an dem wir hoffentlich den Klassenerhalt feiern werden.“