Unter dem Motto „SC macht schlau“ wandelten 20 Füchsle- und Jugendclubmitglieder auf den Spuren der SC Geschichte. Füchsleclub-Reporterin Laura (12 Jahre) war mit dabei und erzählt, was der Fan-Nachwuchs alles entdeckt hat.

 

Am 27.07.2018 trafen wir uns vom Füchsle- und Jugendclub um 14.15 Uhr vor dem Museum für Stadtgeschichte, wo wir eine Führung zur Ausstellung #freiburgsammelt bekamen. In dieser Führung kann man viele verschiedene Sammelstücke finden, unter anderem auch eine SC Weste mit vielen verschiedenen Aufnähern darauf. Diese Aufnäher konnte man früher rund um das Stadion kaufen. Nach der Führung machten wir noch eine Stadttour. Wir begannen mit der ersten Station direkt am Münster. Dort lernten wir, dass während der Bombardierung Freiburgs auch die einstige Geschäftsstelle des SC zerstört wurde, weshalb es nur wenige Dokumente von vor dem zweiten Weltkrieg gab.

Weißt Du, warum wir eigentlich in roten und manchmal auch rotweißen Trikots spielen? Früher, noch vor dem zweiten Weltkrieg wollten jüngere Spieler in rotweißen Trikots spielen, da diese Farben im Wappen des Schutzpatrons St. Georg sind, die alten jedoch in schwarz-weißen, so kam es zu einem Streit um die Farbe der Trikots und um das Wappen. Jeder konnte einen Entwurf für ein Wappen einreichen. Letzen Endes wurde das heutige Wappen, das von einem Grafiker gezeichnet wurde, ausgewählt. Erst nach dem Krieg gab es dann rotweiße Trikots aufgrund der ,,neuen Zeit“. Dies war die zweite Station am Rathausplatz. Nach diesen beiden Stationen legten wir eine Pause ein, in welcher wir ein Eis aßen.

Frisch gestärkt machten wir uns auf den Weg zur dritten Station in die Bertholdstraße. In der heutigen Ladenstelle des Metzgers Winterhalter war früher die erste Geschäftsstelle. Noch vor dem ersten Weltkrieg wurden hier die ersten Tickets verkauft. Kommen wir nun auch schon zur vierten und letzten Station an der Harmonie-Gaststätte. Früher hatte der Sport-Club viele Abteilungen. Nach dem ersten Weltkrieg war dies die Vereinsgaststätte und es wurden viele Feste dort gefeiert. 1924 wurde der SCF Kreismeister und stieg in die Kreisklasse Württemberg-Baden auf, welche damals die höchste Spielklasse war. Man sieht also, dass der SC schon früh auf hohem Niveau gespielt hat. Ich habe an diesem Tag viel Neues erfahren und ich hoffe, du weißt jetzt auch etwas mehr über den SC und seine Geschichte.

Unsere Füchsleclub-Reporterin:

Name: Laura Kappeler

Alter: 12

Im Füchsleclub seit 2017

Mein Lieblingsspieler: Nils Petersen

Ich mag am Füchsleclub, dass es tolle Veranstaltungen gibt, dass man Spieler treffen kann und dass man fußballerisch auch etwas lernen kann. Toll ist auch, dass es beim SC Freiburg einen Jugendclub gibt.