Christoph Härringer brachte vor 25 Jahren das Füchsle zum SC Freiburg (Foto: Patrick Seeger).

Im Juli 1993 ließ der Zeichner Christoph Härringer eine erste Füchsle-Skizze zum SC-Team ins Trainingslager nach Langeoog senden. Trainerteam und Spielern hat’s gefallen – und so war das Füchsle geboren. Rund 25 Jahre später zeigte der Schöpfer vom Füchsle 20 Füchsleclub-Mitglieder, wie man das Maskottchen zeichnet. Füchsleclub-Reporterin Annika war mit von der Partie:

Am Dienstag fand im Hauptgebäude der Badischen Zeitung ein „SC macht schlau“ Zeichenworkshop mit Füchsle-Erfinder Christoph Härringer statt. Anlass war der 25. Geburtstag unseres Füchsles. Während wir Kinder aus dem Füchsleclub an dem Workshop mitmachten, dürften unsere Eltern an einer Führung durch das BZ-Gebäude teilnehmen. Am Anfang erklärte uns Christoph, wie man niedliche Maskottchen zeichnet: Einen großen runden Kopf, die Nase in der unteren Gesichtshälfte, riesige Augen und eine hohe Stirn. Nun durften wir loslegen. Bei unseren ersten Mal- und Zeichenversuchen gab er uns noch einige weitere Tipps. Zu jeder Zeit standen Getränke und Gebäck für uns bereit. Christoph zeichnete und signierte zwischendurch für jeden von uns ein Füchsle-Bild. In diesem Workshop haben wir viel dazugelernt und hatten jede Menge Spaß.

Unsere Füchsleclub-Reporterin:

  • Name: Annika Wollbaum
  • Alter: 11 Jahre
  • Im Füchsleclub seit: 2011
  • Lieblingsspieler beim SC-Freiburg: Dominique Heintz
  • Mir gefällt am Füchsleclub, dass es viele tolle Veranstaltungen gibt, man neue Kinder kennenlernen kann und manchmal SC-Spieler trifft.